Empörung über Bankschließungen in Neidenstein und Daisbach

Veröffentlicht am 06.12.2016 in Ortsverein

Gerhard Echner und Helmut Beck

SPD-Vorsitzender Gerhard Echner übt heftige Kritik an Bankvorstand Saueressig.

Als einen unglaublichen Vorgang kritisierte Gerhard Echner, Ehrengemeinderat und Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Neidenstein, bei der jüngsten Mitgliederversammlung die Vorgehensweise der Volksbank Neckartal und hier insbesondere die deren Vorstandsvorsitzenden Ekkehard Saueressig im Zusammenhang mit der Schließung der Bankstellen Neidenstein und Daisbach. “Noch bei der Vertreterversammlung im Juni diesen Jahres in Eberbach wurden die geplanten Filialschließungen von Vorstand Saueressig mit keiner Silbe erwähnt, obwohl diese offensichtlich bankintern bereits beschlossene Sache waren”, empörte Gerhard Echner.  Die darauf folgende Informationsveranstaltung der Bank in Neidenstein zu diesem Thema war demnach ganz offensichtlich eine reine Beschwichtigungsshow, deren Ergebnis von vornherein feststand. “So lasse ich als Mitglied der Vertreterversammlung der Volksbank Neckartal nicht mit mir umgehen und ich überlege ernsthaft, ob ich diesem Gremium unter diesen Umständen künftig noch angehören will”, empörte sich Gerhard Echner.

Helmut Beck, Sinsheims ehemaliger Erster Bürgermeister und über 35 Jahre Mitglied des Aufsichtsrates der Volksbank Schwarzbachtal und lange jahre stellvertretender Vorsitzender bzw. Vorsitzender des Aufsichtsrates stellte in den Raum, ob vor einigen Jahren vollzogene Fusion mit der Volksbank Neckartal nicht der falsche Weg war. Mit dem im Jahr 1969 vollzogenen Zusammenschluss von zwei Volksbanken (Neckarbischofsheim, Neidenstein und vier Raiffeisenbanken (Daisbach, Epfenbach, Eschelbronn, Neidenstein) haben wir seinerzeit im ländlich strukturierten Bereich eine für den gesamten badischen Genossenschaftsverband wegweisende und kundenorientierte Entscheidung getroffen, die später noch durch die Fusion mit der Volksbank Helmstadt/Reichartshausen auf eine noch breitere Basis gestellt wurde und maßgeschneidert für den weiteren Bereich des Schwarzbachtales war, so Helmut Beck. Dies alles ist nun leider Vergangenheit und die Bankenphilosophie heißt nun “Profitoptimierung vor Kundenfreundlichkeit”.

 

Unser Bundestagsabgeordneter

für uns im Bundestag